Alle Beiträge von music4now

Memories

Ich habe ein Gefühl in der Brust. Ich weiß nicht ob es daher kommt, das du bald 3 Jahre von mir getrennt bist oder ob es schlichte und einfache Trauer ist.

Ich denke es ist eine Mischung von vielen verschiedenen Komponenten. Verlust einer nahestehenden Person, Geheimnisse die einstürzen, Prüfungsdruck, Versagungsängste und auch ein wenig Heimweh.

Aber nicht nach Zuhause, da wo ich gerade bin. Nein, ich habe Heimweh nach der früheren Zeit. Wo alles so nah und erreichbar schien und es schlicht und ergreifend nur gut und böse gab. Heimweh nach einer Zeit, wo wir alle noch zusammen waren.

Doch mit den Jahren trennten sich nicht nur unsere Wege, sondern auch unsere Intressen und Vorlieben. Nach einer gewissen Zeit verblassten die Namen immer mehr und verschwimmen langsam aber sicher.

Und irgendwann wird die Zeit von früher, die Glücksehligkeit, nur noch eine verblasste Erinnerung sein.

I’m Strong

In manchen Momenten möchte man nicht mit den Leuten reden, die einem Nahe stehen. Sie kennen einen zwar, wissen aber dennoch nicht, was man gerade empfindet oder durch macht.

Oft wissen sie gar nicht wie schwer eine Kleinigkeit doch sein kann. Doch wenn es große Probleme sind, die man eigentlich schneller und schmerzfreier lösen könnte als die kleinen, sind auf einmal alle zur Stelle.

Nennt uns kleinkariert aber wir wollen nicht von jedem Aufmerksamkeit bekommen, nur weil wir nach Außen hilflos erscheinen. So etwas brauchen wir nicht. Denn wir sind schon mit ganz anderen Dingen klar gekommen.

Und es ist auch nicht nötig sich um alles Sorgen zu machen. Wir sind groß und können unsere Probleme durchaus alleine lösen. Mal ganz davon abgesehen, dass die meisten eh nur aus reiner Neugierde fragen, anstatt aus Hilfsbereidschaft.

Das heißt nicht. dass wir ganz ohne Hilfe auskommen. Wir benötigen auch ab und zu mal Hilfe, aber wir müseen unsere eigenen Erfahrungen sammeln.

Und da gehören Fehler und schmerzliche Fehlentscheidungen nunmal auch dazu.

The Right Way

Irgendwann wird es soweit sein. Die erste Tür wird sich schließen und eine Neue wird sich öffnen.

Vielleicht findet man auch neue Wege, die Gefahren in sich verbergen oder die schon längst als verschüttet und abgehakt gegolten haben.

Und ganz vielleicht, offenbart sich nach ewigem Suchen endlich der richtige Weg in die Zukuft.

Wir können es noch nicht wissen und wir können uns leider auch nicht darauf vorbereiten. Das einzige das wir machen können, ist warten.

Und hoffen, dass sich manche Türen öffnen und andere für immer verschlossen bleiben.

Abhängigkeit

Wir alle sind von etwas abhängig.

Die Einen vom Alkohol und seiner Eigenschaft, unschöne Dinge in wunderbare Ereignisse zu verwandeln

Die Anderen von Rauschmitteln, die ihnen ein befreiendes Gefühl vermitteln

Und wieder andere von der Hilfe ihres Umfeldes und der übertragbaren Kraft und Durchhaltevermögen nahestehender Personen.

Und manche, ganz manche, sind so wie ich.

Leute die es nicht für möglich gehalten hätten, sich aber dennoch von der Liebe abhängig gemacht haben.

Aber sind wir doch mal erlich, dass Gefühl in der Brust, welches unseren ganzen Körper einen wohligen Schauer verpasst kennen wir doch alle. Und irgendwie sind wir doch alle ein wenig abhängig davon geworden, wenn man es erst einmal empfunden hat.

Wie keinen anderen

Meine Liebe zu dir ist eigentlich ganz einfach:

Ich liebe dich wie keinen anderen,

Ich brauche dich wie keinen anderen,

Ich schätze dich wie keinen anderen

Und ich möchte keinen anderen.

So wundervoll es sich auch anhören mag und so wunderschön es auch ist, es hat einen gewaltigen Haken:

Ich vermisse dich auch wie keinen anderen…

Jeder Moment

Es gibt Momente, da möchte man sich am Liebsten ins Bett fallen lassen und nichts mehr tun. Die Welt soll sich schneller drehen, dass die Zeit rasend schnell vergeht. Doch das tut sie nicht.

Es gibt Momente, da bewegt sich alles nur noch in Zeitlupe. Als ob jemand beim Fernseher auf den falschen Knopf gedrück hätte. Die Gesichter verschwimmen und die Worte klingen verzerrt. Diese Momente dauern ewig.

Und es gibt Momente, da bewegt sich alles wie in Zeitlupe. Jedoch vergeht dann die Zeit rasend schnell.

Das sind die schönen Momente im Leben. Wenn man etwas erreicht hat, der Freund die magischen drei Worte gesagt hat oder man einfach nur eine wichtige Klausur bestanden hat.

Es gibt viele verschiedene Momente und alle zusammen, machen uns aus. Das, was wir jetzt gerade sind. Eine fröhliche und kindliche Person. Eine ernste aber humorvolle Person oder ein griesgram, der dennoch, ein funkeln in seinen Blicken trägt. Jeder Moment, jede vergangene Zeit, macht uns zu etwas besonderem

 

Ein „Ich liebe Dich“ braucht Zeit

Denn das sollte man erst sagen, wenn man die Macken des anderen kennt, sie akzeptiert und damit leben kann.

Und selbst dann, sollte man es nur mit bedacht sagen, denn man könnte andere damit verletzen.

Doch dir sage ich es so oft wie du willst. Denn ich kenne dich. Mit deinen positiven, sowie negativen Seiten und ich habe mich in beide verliebt. Denn es kann keinen Regenbogen ohne Regen geben und gerade die kleinen Fehler machen uns doch Menschlich, oder nicht?

Und ich bin stolz darauf sagen zu können: Ich Liebe Dich

 

Forever

Viele Tränen wurden vergossen

Ich wollte dich doch niemals missen

Tag ein Tag aus, denk ich an dich

Denkst du da oben auch noch an mich?

Ich hoffe du wirst es amüsant dort haben

Und mich in deinem Herzen tragen

So habe ich es gemacht bei dir

Hach, wieso bist du nicht hier

Ich will nur sagen, mir geht es gut

Lauf ruhig los und habe Mut

Und irgendwann werd‘ ich zu dir kommen

Ich hab’s gesagt, ich hab’s geschworen

Doch gib mir noch ein bisschen Zeit

Weil ich so gern hier unten bleib

Mit Freund‘, Familie, vielleicht ein Kind

Ach, das gefiele dir bestimmt

Doch nun muss ich weg von hier

Das Leben draußen ruft nach mir

Schlafe friedlich, schlafe schön

In liebe deine Enkelin

 

 

                                     

Und als einer von Millionen, steh ich hier und schau nach oben.

Frag mich wo du gerade bist und wie es da wohl ist.

Und als einer von Millionen, der an Erinnerungen hängt.

Fühl ich das du gerade hier bist.

In diesem Moment

~Roger Cicero (In diesem Moment)~