Jeder Moment

Es gibt Momente, da möchte man sich am Liebsten ins Bett fallen lassen und nichts mehr tun. Die Welt soll sich schneller drehen, dass die Zeit rasend schnell vergeht. Doch das tut sie nicht.

Es gibt Momente, da bewegt sich alles nur noch in Zeitlupe. Als ob jemand beim Fernseher auf den falschen Knopf gedrück hätte. Die Gesichter verschwimmen und die Worte klingen verzerrt. Diese Momente dauern ewig.

Und es gibt Momente, da bewegt sich alles wie in Zeitlupe. Jedoch vergeht dann die Zeit rasend schnell.

Das sind die schönen Momente im Leben. Wenn man etwas erreicht hat, der Freund die magischen drei Worte gesagt hat oder man einfach nur eine wichtige Klausur bestanden hat.

Es gibt viele verschiedene Momente und alle zusammen, machen uns aus. Das, was wir jetzt gerade sind. Eine fröhliche und kindliche Person. Eine ernste aber humorvolle Person oder ein griesgram, der dennoch, ein funkeln in seinen Blicken trägt. Jeder Moment, jede vergangene Zeit, macht uns zu etwas besonderem

 

Mein Herz (Zitat)

Ich liebe dich

Ich kann nichts dafür, dass sich mein Herz so sehnt nach dir

Hörst du es schlagen?

Es schlägt für dich

Es will dir sagen

Ich liebe dich!

Macken

Ein „Ich liebe Dich“ braucht Zeit

Denn das sollte man erst sagen, wenn man die Macken des anderen kennt, sie akzeptiert und damit leben kann.

Und selbst dann, sollte man es nur mit bedacht sagen, denn man könnte andere damit verletzen.

Doch dir sage ich es so oft wie du willst. Denn ich kenne dich. Mit deinen positiven, sowie negativen Seiten und ich habe mich in beide verliebt. Denn es kann keinen Regenbogen ohne Regen geben und gerade die kleinen Fehler machen uns doch Menschlich, oder nicht?

Und ich bin stolz darauf sagen zu können: Ich Liebe Dich

 

Forever

Viele Tränen wurden vergossen

Ich wollte dich doch niemals missen

Tag ein Tag aus, denk ich an dich

Denkst du da oben auch noch an mich?

Ich hoffe du wirst es amüsant dort haben

Und mich in deinem Herzen tragen

So habe ich es gemacht bei dir

Hach, wieso bist du nicht hier

Ich will nur sagen, mir geht es gut

Lauf ruhig los und habe Mut

Und irgendwann werd‘ ich zu dir kommen

Ich hab’s gesagt, ich hab’s geschworen

Doch gib mir noch ein bisschen Zeit

Weil ich so gern hier unten bleib

Mit Freund‘, Familie, vielleicht ein Kind

Ach, das gefiele dir bestimmt

Doch nun muss ich weg von hier

Das Leben draußen ruft nach mir

Schlafe friedlich, schlafe schön

In liebe deine Enkelin

 

 

In diesem Moment

                                     

Und als einer von Millionen, steh ich hier und schau nach oben.

Frag mich wo du gerade bist und wie es da wohl ist.

Und als einer von Millionen, der an Erinnerungen hängt.

Fühl ich das du gerade hier bist.

In diesem Moment

~Roger Cicero (In diesem Moment)~

Leidenschaft

Eine Leidenschaft.

Das muss nicht unbedingt etwas mit einer Romanze zutun haben. Eine Leidenschaft kann auch eine Lieblings Sportart sein oder ein gern gespieltes Spiel.

In meinem Fall sind es so einige Sachen die ich als meine Leidenschaft bezeichnen würde. Nicht nur meine Liebsten die mich immer mit ausreichend Kraft versorgen und mit genug Mut, für bevorstehende Taten. Sondern auch die Musik, die Sterne oder die Literatur.

Ich denke jeder von uns braucht mindestens eine Leidenschaft um ein erfülltes Leben zu genießen. Denn ohne dieses Berauschende Gefühl, fühlt man sich nicht komplett. Man weiß das etwas fehlt, ist sich dennoch nicht sicher was.

Und ganz oft kennt man seine eigentliche Leidenschaft gar nicht. Man denkt zwar, dass man etwas gefunden hat, dass einen Spaß macht, doch im nachhinein fällt einen auf, dass man eigentlich immer etwas falsches vor Augen hatte.

Ein Satz

„Ich liebe dich wie niemand anderen“

Ein Satz…

Ein Satz der soviel mit mir anstellt.

Ein Satz der auf meinem Gazen Körper für eine Gänsehaut sorgt.

Ein Satz der meine komplette Gefühlslage auf den Kopf stellt.

Ein Satz, der mir zeigt, wie viel ich dir bedeute.

Doch weißt du was?

Ich liebe dich mehr

 

Mein Blick galt den Sternen

Ich stand in der Mitte der Wiese und habe gewartet bis du kommst. Mein Blick galt aber nicht dir, oder dem wunderschönen Sonnenuntergang. Mein Blick galt ganz allein den Sternen.

Es gibt Millionen und Milliarden von ihnen und dennoch scheint die Nacht nie „überfüllt“ zu sein. Jeder Stern hat seinen Platz und ist ein kleiner Teil des Großen und Ganzen.

Du tippst mir auf meine Schulter und batst mich somit, dich anzuschauen. Doch noch immer galt mein Blick nur den wunderschönen Sternen.

Noch nie wurde mein Körper so sehr von Euphorie und Glückseligkeit erfüllt, wie in diesem Moment. Denn niemals zuvor kamen mir die Sterne so real vor, so echt.

Mein Blick galt auch den restlichen Abend nur den Sternen, denn dieser Anblick trug ein hauch von Magie.

Dieses Gefühl…

Dieses Gefühl…

…das man hat, wenn man einen Klang oder eine Melodie hört, die alle positiven Erinnerungen aufruft.

…das man hat, wenn man dieser einen wichtigen Person in die Augen schaut und sofort merkt: Man ist Zuhause.

…das man hat, wenn man eine Zeichnung oder ein Gemälde sieht und man den Gedanken freien Lauf lassen kann.

…das man hat, wenn man in Mitten einer Wiese steht, die Arme ausbreitet und sich einfach frei fühlt.

…das man hat, wenn man zum ersten mal fliegt und die sonst so große, weite Welt, klitzeklein erscheint.

Dieses Gefühl, das mein Leben ausmacht. Das mich ausmacht. Das mich jedes mal erneut zum lachen bringt. Das Gefühl von Leidenschaft

 

Er

Meine Welt könnte an Farbe verlieren und noch immer würde Er von dem Regenbogen schwärmen.

Der Regen könnte sich grau färben und noch immer würde Er mir erzählen, wie schön es doch sei.

Es könnte schon längst das Ende sein und noch immer wäre Er froh, den Anfang mit mir erlebt zu haben.

Das Licht könnte erlischt sein und noch immer würde Er mir erzählen, wie hell ich doch strahle.

Ich könnte ihm sagen, dass ich ihn liebe und noch immer würde er mir zeigen, dass er mich mehr liebt.